Hallo,

willkommen bei mylittleworld142




01 November 2011

Allerheiligen



Allerheiligen


Wieder stehe ich hier ... zum ersten Mal auch wegen Dir.
Du bist nun auch dort ...
Ich kann es  immer noch nicht glauben und dann frage ich mich ... 

Wie ohne Dich?
Wie lachen?
Wie freuen?
Wie träumen?
Wie leben ohne Dich?


Ohne Euch?


Immer wieder frage ich mich DAS ... 



Kommentare:

  1. Wo man Engel sieht

    Wenn sich ein Regenbogen über den Himmel spannt,
    dann gehen die Engel darauf über das Land.
    Wenn ein silberner Stern durch die Wolken schnuppt,
    kann es sein, dass er sich als Engel entpuppt.
    Wenn uns am Abend die Sonne rot brennend verlässt,
    dann feiern die Engel über den Bergen ein Fest.
    Und wenn’s leise flüstert: „Ich hab dich gern!“,
    dann ist ein Engel gar nicht so fern.

    Ich weiß wie du dich fühlst.Gerade an solchen Tagen ist man in sich gekehrt.Aber unsere Lieben sind in unserem Herzen.Das kann uns keiner nehmen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Der November ist ein trauriger Monat mit vielen Trauertagen und meistens auch noch trübe und nebelig.
    Da kommen viele trübe Gedanken, aber ...das Leben geht weiter, ja, es geht weiter, wenn auch nicht mehr so wie vorher. Trotzdem gibt es auch in Zukunft viele schöne Momente und du darfst dich darüber freuen.
    Bewahre deine Lieben in deinem Herzen und erfreu dich an den vielen, schönen Erinnerungen.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ja nicht ohne sie, ohne sie beide. Sie sind doch da, ganz tief drin in deinem Herz, immer bei dir. Und du hast jetzt einen Schutzengel mehr... Vielleicht tröstet das ein wenig? *drück*

    AntwortenLöschen
  4. Die Worte meiner Vorgängerinnen haben mich sehr berührt - ja.... so ist es.... so müssen wir es sehen -
    sie sind für immer in unseren Herzen.... niemals vergessen -
    sie hinterlassen eine Leere... aber auch schöne Erinnerungen -
    ich nehm dich in Gedanken in den Arm -
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Ja ,es ist so schwer geliebte Menschen zu verlieren, aber wie alle vor mir auch schon sagten, sie sind immer da, immer um uns herum, ich weiss wie du dich fühlst, deshalb nehme ich dich jetzt in den Arm und versuche dir ein bischen Trost zu schenken.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika,
    da ich heute das Geschenk Deines Blogs bekam,
    nicht mehr "termingerecht" der Kommentar.
    Doch ich kann mich noch ganz gut erinnern, wie mir vor paar Tagen zumute war.
    Das "erste Allerheiligen", es fühlt sich so komisch an. Dass das plötzlich mit einem selbst auf so unangenehme Weise zu tun hat...

    Du wählst die Bilder zu Deinen berührenden Zeilen so liebevoll und voller Bedacht aus,
    sie unterstreichen die Gedanken, Gefühle...
    Auch dieses Bild mit den Kreuzen ist so stimmig dazu!

    Stille Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen