Hallo,

willkommen bei mylittleworld142




08 Februar 2011



Ein schöner Tag am Samstag ... Sonnenschein ...das macht Lust mal raus zu fahren ... oder ... jemandem eine Freude machen ... jemandem einen Wunsch erfüllen ...




Unser „kleiner Prinz“ wünscht sich ein Haustier ... noch ein Tier hier im Haus, wie schön. Er hatte viele Wünsche ... von Hund, Katze, Maus alles dabei. Aber die beiden sind viel unterwegs, besonders in den Sommermonaten und dann wäre so ein Tierchen viel allein. Und wohin mit dem Hund, wenn alle weg sind? Außerdem haben wir im Moment nur eine Genehmigung der Vermieterin für unsere Winnie. Also nachdenken ... ein Häschen ... da braucht man 2, damit sie nicht vereinsamen und so einen Hasenkäfig mit einem einsamen Häschen im Kinderzimmer finde ich ganz was trauriges. Also auch das nicht ... 
und dann ... kam uns die Idee.


Ein Aquarium, er sollte ein Aquarium bekommen. Natürlich hat er am nächsten Tag im Kindergarten sofort erzählt, dass er Fische bekommt. Also am Samstag los, Fische anschauen, evtl. ein Aquarium kaufen. Nur „mal schauen“ ist in solchen Fällen schwierig. Also habe ich mich entschlossen, er bekommt von uns das Aquarium und die Fische zu Ostern und Geburtstag .. da gibt’s dann jeweils nur noch eine „Kleinigkeit“. Was man eben so „Kleinigkeit“ nennt. Natürlich darf sich die Prinzessin auch was aussuchen!!!


Die Wasserpflanzen, den Kies usw. haben wir in einem Gartencenter gekauft und bei einem großen „Tiermarkt“ hatten sie ganz „zufällig“ ein Aquarium im Angebot. Wir wollten noch dort hin und so ein Aquarium kaufen. Raus aus dem Parkplatz ... seit jenem Unfall im letzten Jahr habe ich ein neues Auto wieder mit „Parkhilfe“.

Ich war schon aus dem Parkplatz raus und sehe plötzlich im Rückspiegel ein Auto auf mich zukommen. Nicht mal die Parkhilfe hat gepiepst so schnell kam das Auto raus geschossen. Plötzlich kracht es, mein Auto macht einen Satz nach vorne. Im ersten Moment war ich sprachlos ... dann Wut ...ich versuche meine Wut zu dämpfen. Der „junge Mann“ erklärte sofort, da sei nichts passiert. Ich zu ihm „sie können doch nicht raus fahren, ich war doch schon raus aus dem Parkplatz“. Ich machte noch ein Foto ... langsam bekam ich meine Wut wieder unter Kontrolle.

Da gibt er so Sätze von sich, die mich echt sprachlos machten ...
Da ist nichts passiert, das hatte ich schon öfter
Bitte? Öfter? Wie fährt der denn? Ohne Rücksicht ... wird schon gut gehen?
Und dann als ich ihm erklärte, dass das Auto erst 5 Monate alt ist.
Die Autos von heute müssen das schon aushalten“.
????? Ach? Und dann kann man fahren wie man will.
Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass es nur ein Bagatellschaden ist, bzw. wahrscheinlich raus poliert werden kann, ließ ich ihn fahren. Natürlich notierten wir uns das Kennzeichen.

Ich bin wirklich heute noch sprachlos. Mit welcher Unbekümmertheit manche Menschen Auto fahren. Geht schon ...nicht so schlimm. Keine Rücksicht auf Andere. Auf deren Eigentum, deren Gefühlswelt. Spaß hatten wir keinen mehr an dem Aquarium. Und!!!! Ich hatte hinten ein Kind im Auto. Interessiert nicht. Nicht mal fragen ... "geht es dem Kleinen gut?". Meine Enkelin wollte nach jenem Unfall im Sommer nicht mal mehr mit mir sprechen. Weil „die Granny (also ich) hat einen Unfall gehabt“. Selbst die Versuche ihrer Mama, dass ich nichts dafür konnte, halfen da nichts.

Jenen Unfallfahrer von damals, ihn habe ich noch einige „Male“ genau an jener Stelle, wieder aus dem Feldweg fahren sehen. Mit der gleichen Unbekümmertheit, ohne zu schauen. Schon 2 oder 3 Tage später wäre er mir in das Auto meines Mannes gefahren, wenn ich nicht gebremst hätte.
Bei dem Unfall damals schob er die Schuld auf den Bauern, weil man durch die Bepflanzung im Feld die Strasse nicht sieht. Hallo???? Gehts noch??? 
Wenn man nichts sieht, sollte man vielleicht langsam fahren???? 
Über solche Menschen kann ich wirklich nur den Kopf schütteln.
Ist denen nicht klar, dass auch „nur ein leichter Unfall“ die Menschen psychisch belastet? Dass es belastet wie unbekümmert manche Menschen mit dem Leben anderer „spielen“. Ein Auto ist kein Spielzeug!!! Man kann andere damit verletzen!!!

Genau jene sind es, so wie es mir gestern wieder passiert ist ...
Ich fahre in unseren Ort rein ... mit 60 ... was ja eigentlich schon zu schnell ist ... und werde von jenem der schon einige Zeit drängelnd hinter mir her fährt überholt. Wenn da ein Kind ... ein Tier über die Strasse läuft ... darüber mag ich nicht nachdenken.

Wie gehen Menschen mit anderen Lebewesen um?
Auch mit Tieren ... was ich manches Mal sehe ... lese ... lässt mich nur noch den Kopf schütteln ...

Wenn man sich in ein Auto setzt ...
Wenn man sich ein Tier anschafft ...
Wenn man Kinder hat ...
Wenn man einen Partner hat ...
Die Liste ließe sich endlos weiter führen ...
... dann ... ja dann hat man auch Verantwortung.

Aber dann wird diese „Verantwortung“, wenn man darauf hin gewiesen wird, mit „schnellen Worten“ verdrängt. Man möchte nicht „diskutieren“. Schnell darüber hinweg sehen ... denn ansonsten müsste man ja mal nachdenken über sich selbst.
Das ist wie ein „in den Spiegel schauen“, vielleicht sollten wir alle das mal öfter tun. Es ist doch nicht schlimm Fehler zu machen. Schlimm daran ist, es nicht zuzugeben!!!!! 


Kommentare:

  1. Schön geschrieben und soooooooo wahr! Und was für eine nette Alternative mit dem Aquarium.
    Deine Gefühle wegen des "Unfalls" kann ich gut nachvollziehen. Mir hängt sowas dann auch immer ewig nach........
    Liebe Grüsse aus Neuseeland
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelika,

    ich danke dir ganz herzlich für deine mitfühlenden Worte und wünsche dir noch
    eine wundervolle Restwoche.

    Herzliche Grüße,
    Mary

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelika,

    daß du auf den Aurofahrer wütend bist, kann ich sehr gut verstehen.
    Letzte Woche quetschte sich ein Fahrer in eine kleine Parklücke vor meinem Auto, obwohl dahinter 3 Autolängen Platz war. Beim ein- und ausparken rempelte er mein Auto so an, daß es wackelte und schaukelte. Das kümmerte ihn gar nicht, zack war er weg. Allerdings hatten zwei meiner Kolleginnen den Vorfall beobachtet und das Kennzeichen noriert. Die herbeigerufene Polizei tat die beiden Lackabsplitterungen bei mir vorne als "ach da ist ja nichts" ab. Tja, in der Werkstatt wurden aber noch gebrochene Stoßstangenhalter festgestellt. Nachdem ich schon zweimal Pech hatte und Unfallverursacher beträchtlichen Schaden an meinem Auto hinterließen und weg waren und ich hohe Reparaturkosten hatte, habe ich den Typen bei diesem letzten Vorgang nun angezeigt. Zudem ist es Fahrerflucht.
    Manche sind echt blind unterwegs und völlig unbekümmert. Da ist oft sehr viel Glück im Spiel, wenn nicht mehr passiert.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen