Hallo,

willkommen bei mylittleworld142




02 September 2011

Mauer eingerissen



Sie war da, unsere "kleine Prinzessin" hat bei uns Urlaub gemacht. 
Ich hatte Angst vor dieser Zeit ... habe ich genug Kraft für sie? DAS habe ich mich oft vorher gefragt.
Aber ich wollte sie doch so gern bei mir haben. 
"Granny ich vermiss Dich", hat sie zu mir gesagt. 
Wer könnte da widerstehen?
ICH nicht!!! 



Sie kam und siegte. 
Sie besiegte meine Einsamkeit. 
Ganz langsam hat sie meine Mauer abgerissen. 
Die beiden, haben sie besiegt, unser "Prinzenpaar". 



Und wenn doch mal die Tränen flossen, dann sagte sie: 
"Du bist traurig wegen Deiner Mama, ich vermisse meine Uroma auch ... "


Einsamkeit dahin
Mit Deinem kleinen Lachen,
hast Du meine Mauer aufgebrochen.
Du hast angeklopft bei mir,
ich öffnete im Herzen eine Tür.


Wenn ich doch mal traurig war,
dann standest Du ganz schnell da,
und Du sagtest einfach und klar:
„Du bist traurig wegen Deiner Mama.“
(Darf ohne meine Genehmigung nicht gewerblich genutzt, nicht vervielfältigt und auch nicht veröffentlicht werden)




Ich danke Dir / Euch dafür!!!
Ihr habt für diese Zeit mein Leben ein wenig heller gemacht.


Jetzt bist Du wieder weg und ich vermisse Dich entsetzlich!!!
Die "Mauer" ist wieder da und mit ihr die Einsamkeit,
die Einsamkeit der Trauer ... 



Kommentare:

  1. Vielleicht schaffst Du es die Mauer nicht wieder so ganz hoch werden zu lassen. Das wünsche ich Dir. Denk an die lachenden Kinder.
    Trau Dich, lach auch Du wieder. Denn...Deine Mama würde nicht wollen, dass Du so traurig bist. Das sag ich nicht so leicht. Das hat sich meine Mama von uns gewünscht. Nicht so viel weinen, lieber immerwieder an das Schöne denken, und sie in unserem Leben mit Freude mitnehmen....
    Schlaf gut
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hat Dir die Sommer-Wärme-Sonne gut getan?
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Schlaf gut
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. wie schön - ich freue mich für dich - Kinder sind wunderbar in ihrer Einfachheit und Natürlichkeit - sie sind sich noch so nah und zeigen uns Wege auf...
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika,

    vielen Dank für Deine lieben Worte. Ja, heute geht's schon wieder besser. Heute gibt's erstmal eine Blogpause aber so wie ich mich kenne bin ich morgen wieder da.

    Dass Du schon so viele Verluste in Deinem Leben hattest tut mir leid und vielleicht hilft Dir die Erfahrung dass die Mauer durchbrochen werden kann, sie nicht als endgültig sondern als derzeitige Mauer zu sehen.

    I schick da a dicks Bussal von Bayrin zu Bayrin ;-). Wo kommst Du denn her?
    Ich aus dem Münchner Norden.

    Liebe Grüße und viel Kraft für die nächste Zeit.

    Mimi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    jaaaa do schaust oda? :D

    Ah im Münchner Westen (Pasing) hab ich bis vor einem Jahr gearbeitet. Jetzt sind wir umgezogen und ich arbeite ziemlich zentral.

    Ich wohne in FS.

    LG
    Mimi

    AntwortenLöschen
  6. Kinder lenken einen ab und das ist auch oft gut so.Auch wenn es hart ist,die Zeit läuft weiter und deine Mama hätte sich gewünscht das du auch wieder lachst.
    Ich weiß wie du dich fühlst,ich habe es alles selber erlebt.Es ist schwer aber es kommen auch wieder schöne Zeiten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Ich lass Dir Regengrüsse da...schade, dass die Sonne heute ganz weg ist, oder?
    Ich hab Dein Gedicht nochmal gelesen, meine Tante ist gestern gestorben. Sie war nach dem Tod meiner Mama ganz fest für mich da. Und für Robert und Susanne war sie "Ersatzome"....ach das ist so traurig, obwohl es für sie eine Erlösung war.
    Lass Dich drücken
    Elisabeth

    AntwortenLöschen