Hallo,

willkommen bei mylittleworld142




21 November 2011

Nun fehlst auch Du!




Mama es ist wieder Montag,
es war von Sonntag auf Montag als Du "gegangen" bist. 


Mama, Du fehlst mir so sehr!!!

Viele bereiten sich auf Weihnachten vor,
wenn ich daran denke, könnte ich laufen, einfach nur laufen, weit weit weg.

Aber vor sich selbst kann man nicht davon laufen. 

So muss ich DA durch, durch dieses Weihnachten, wenn wieder zum ersten Mal ein Mensch den ich liebe fehlt.




Ihr seid nicht mehr da ... seit 1987 ... es war immer eine Leere ... 
in mir
am Baum 
überall. 

Ach Mama, nun fehlst auch Du!!!


Kommentare:

  1. Liebe Angelika,

    ja sie werden uns immer fehlen. Meine Mama hatte am 13.11. Todestag, und die Gedanken kreisten, aber Gott sei Dank, gibt es so schöne, viele Erinnerungen. Ich habe meiner Mama so viel zu verdanken, ich denke fast täglich an meine Eltern.

    Ich verstehe dich sehr gut.

    Ich wünsche dir alles Liebe

    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelika,

    das ist ja ein süßes Bild !!!
    Schön, dass du so etwas zur Erinnerung hast !!
    Bei uns wird es nun auch das erste Weihnachten ohne die Mutter und Oma sein, daher weiß ich wie du dich jetzt fühlst.
    Ich würde dieses Foto einfach mit ins Weihnachtszimmer auf den Tisch legen und ein schönes Foto deiner Eltern/ Bruder neben einer Kerze. Dann ist deine Mama wenigstens in den Erinnerungen dabei.
    Ich denke, deine Mama würde es nicht wollen, wenn Weihnachten bei euch ausfällt.

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelika,

    die Toten sind nicht zu ersetzen. Lücke und Leere
    bleiben.
    Der Tod ist und bleibt ein ungelöstes Rätsel.

    Viel Zuversicht wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Angelika,

    es ist so wahr,was Elisabeth vor mir geschrieben hat...

    niemand der Gegangen ist,ist zu ersetzen...
    und Erinnerungen füllen nur sehr schwer und schmerzhaft einen Teil ...einen kleinen Teil,der Lücke die zurück bleibt

    Es ist mit Worten nicht zu erfassen...mit dem Verstand nicht zu begreifen und mit Verdrängen nicht zu vergessen...

    es ist schmerzhafte Gewissheit und es tut weh,nicht helfen,nicht trösten zu können...

    Es hat einmal jemand zu mir gesagt,es wird leichter...das erste Weihnachten,Ostern,der erste Geburtstag müssen vorbei sein aber..Nein für mich ist es nicht leichter...ich verdränge nur besser...

    ich denke an Dich
    alles Liebe
    Deine Momo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angelika,
    nun verstehe ich Deinen Kommentar bei mir ...

    Ach ... Ich bin so ohne Worte.
    Aber ich weiß, wie Du Dich fühlst.
    Ich hatte auch schon dieses: nun das erste Mal Weohnachten (etc.) ohne DICH ... Wie kenne ich das und wie schmerzt ist es.

    Es gibt keinen Trost.
    Oder vielleicht den, das eben *dieses Kind* geboren wurde, welches den Schmerz, die Mühsal mit tragen will.

    Einen lieben, verstehenden Gruß schickt Dir von Herzen Gisa.

    AntwortenLöschen
  6. Ich fühle mit Dir liebe Angelika!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika, ich habe deinen Teddy gesehen, schön warm angezogen, er gehörte mit zu der Familie, deine Eltern, Vater und Mutter und Geschwister Kind,
    schau wie kostbar dieses Foto ist, da gibt es keinen Ersatz…. und es werden immer Tränen rollen, je älter man wird.
    ganz liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen