Hallo,

willkommen bei mylittleworld142




25 November 2011

Gott schuf die Menschen und die Tiere



Heute lese ich in einigen Blogs von dem:

Ich finde DAS auch nicht gut. 
GAR NICHT!!!
Ich hatte es vor ein paar Tagen im Fernsehen gesehen und weg geschaltet, weil mir bei solchen Bildern die Tränen in die Augen schießen. 

Auch wir haben einen Hund aus dem Süden. 

Aber:

Sollten wir nicht auch vor unserer eigenen "Haustür" kehren?
Im
"Kleinen" auch mal tierlieb sein?

Wenn ich mit unserer Winnie spazieren gehe, gibt es viele Menschen, die sofort die "Krise" bekommen.
Ein Schäferhundmischling, der kann nur böse sein. Was sonst?
Kleine Hunde werden sofort hoch gerissen, wenn Winnie dann vor den Besitzern "sitzt" (!!!) kriegen die sofort Panik um ihren Hund. Klar sitzt sie davor, weil sie den Hund kennen lernen möchte!!! 
Wenn es mir zu "bunt" wird sage ich dann gern mal: "Keine Angst, die hat heute schon einen Hund gefressen, sie hat keinen Hunger mehr."

Wenn es dann noch zu einer "Diskussion" zwischen Winnie und einem anderen Hund kommt ... 
wer wird dann wohl Schuld sein?
Großer böser Hund, MEINE ganz klar!!! 

Vor einigen Jahren ging ich hin und wieder mit einer gemischten "Hundegruppe" (kleine und große Hunde) spazieren.
Es lief alles gut, bis eines Tages ein Mann mit seinem "kleinen" Hund dazu kam.
Es gab einen Streit zwischen Winnie und dem "Kleinen". 
Keine Beißerei, einen Streit ... geknurre ... gefletsche ... Sonst nichts. Natürlich war unsere Winnie Schuld!!! 
Der Besitzer des Kleinen ging so weit und wollte Winnie mit seinen Stiefeln treten. 
HALLO???? Geht´s noch???
WO bitte bleibt da unsere Tierliebe? 
Ich brauche wohl nicht betonen, dass ich nie wieder mit dieser Gruppe spazieren ging.

***

Wenn auch heute noch Schnauzengriff und Alphawurf, vielleicht sogar noch den Welpen zu packen und am Nacken zu schütteln, als Mittel zur Hundeerziehung propagiert werden:
Schütteln diese Menschen ihre Kinder auch, wenn sie "unartig" sind?

Wenn wir uns lieber einen Welpen als einen Hund aus dem Tierheim holen.
Lieber einen Hund ohne Vergangenheit ... (ich nehme mich da nicht aus!)

Essen nicht viele Thunfisch? Was ist mit den Delfinen? 

***

Es gibt so viele Beispiele. 



Für die Hunde in der Ukraine wird schon einiges getan, eben habe ich diesen Artikel gefunden:

Wir können nicht gegen ALLES etwas tun, aber wir können bei uns im "Kleinen" anfangen. 



"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. 
Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."
(Arthur Schopenhauer)




"Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt."
(Verfasser unbekannt)



Kommentare:

  1. Ohh ja mir wurde auch ganz schlecht bei diesen Bildern und ich kann es gar nicht verstehen, wie Menschen zu so etwas fähig sind, egal aus welchem Grunde, wobei ich es schon gar nicht unterstützen kann wenn das wegen einer Sportlichen Veranstaltung getan wird, WARUM??? weil es dann schöner aussieht??? Tiere gehören doch zu unserem Leben, sie haben doch auch ein Recht, vernüftig behandelt zu werden. Ich finde es ekelhaft und ich würde wenn ich den könnte und wüßte wie diese Veranstaltung boykotieren.

    LG Marita, die zwei Hunde hat mit Vergangenheit.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so schlimm, da fehlen mir echt die Worte. Wer kann sowas machen? Was sind das für Wesen?

    AntwortenLöschen
  3. Lieb Angelika,

    Die Menschheit ist wirklich grausam, wer macht so etwas???????? Ich verstehe so Vieles, hier auf der Welt nicht mehr, da kann man nichts mehr sagen, einfach nur schrecklich.

    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika,

    das Leid in der Welt ist groß, und wir sind
    oft machtlos.

    In Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deinen grandiosen Beitrag, ich stimme dir voll und ganz zu! Herzliche Grüsse, colette

    AntwortenLöschen
  6. ja liebe Angelika - ich stimme dir zu, es gibt sooo viele gemeine Menschen auf der Welt - es ist abscheulich - leider kann man wirklich nicht allen helfen - das zieht mich immer runter -
    du sprichst mir aus dem Herzen mit deinem Beitrag -

    danke dafür -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika,
    Du sprichst mir aus der Seele, was sind das nur für Menschen.

    Viele liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angelika,
    ich gehöre ja auch zu den Kleinhundbesitzern und zugegebenermaßen auch zu denen, die in gewissen Situationen den Hund hochnehmen.
    LEIDER gab es schon viele unschöne und bedrohliche Situationen für meine Süße, zuletzt wäre sie Anfang September um haaresbreite von einem unangeleinten Schäferhund gerissen worden. Ich konnte sie in letzter Sekunde im Geschirr hochreißen, sie schrie, es war so schrecklich. Anschließend bekam ich eine Weinkrampf....
    Immer wieder kommt man in solche fürchterlichen Situationen, wenn man einen kleinen Hund hat, das ist richtig belastend. Beim Gassi geht immer die Angst mit.

    Das Problem ist halt: Beißt ein Großer einen ganz Kleinen, dann wars das. Ein Biß ins Genick, einmal durchgeschüttelt und durch die Luft geschleudert. Da ist dann nichts mit Verletzung oder so, er ist dann meist tot. Daher die BEGRÜNDETE Angst aller Besitzer ganz kleiner Hunde.

    Und es ist leider so, da die Kleinen schon zu viele Negativerfahrungen mit großen Hunden machen mußten, daß sie diese oft ankläffen (meine auch). Die Kleinen sind keine Kläffer von Natur aus, sie werden durch schlechte (Angst-)Erfahrungen zu solchen (gemacht)!

    Leider leinen Großhundbesitzer ihre Hunde oft nicht an, das ist in vielen Fällen sehr fahrlässig und die Ursache vieler schlimmer Vorkommnisse.

    Es ist allerdings auch so, daß meine Kleine merkt, wenn ein Großer wirklich harmlos und von ruhigem Wesen ist, dann hört sie schnell auf zu kläffen und beruhigt sich. Doch die ungestümen Großhunde wirken auf die Kleinen zunächst einmal einfach bedrohlich, auch in den Fällen, wo die Großen es gar nicht böse meinen, sondern nur neugierig sind.

    Ich wünsche mir von Großhundbesitzern, daß sie ihren Hund nur dann an meinen Hund heranlassen, wenn meiner es okay findet. Dann können auch Ängste/Konflikte vermieden werden.
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. Den Beitrag aus der Ukraine habe ich auch gesehen. Was heißt gesehen....ich habe es auch nicht ausgehalten. Es ist furchtbar. Aber mit deiner Meinung hast du vollkommen recht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angelika,

    die Bilder aus der Ukraine habe ich bei Facebook gesehen und zugegeben ich habe weggeguckt! Ja weggeguckt, weil ich es nicht sehen kann soviel Grausamkeit.
    Nein ich will aber nicht weggucken sondern was tun. Nur steht man vor so viel Leid hilflos da!
    Wir können nur darüber schreiben, es veröffentlichen und das mache ich nachher auch.

    Ich habe auch so einen Hund, der gerne an der Leine pöbelt und ecke oft mit ihm an. Er ist zwar klein aber kann böse knurren. Dann nehmen die Leute ihre Hund zur Seite und meiden uns. Es ist kein schönes Gefühl !

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  11. Meine liebe Angelika,

    ich weiß,Du hast so recht mit Deinen Worten-auch hier bei uns geschieht JEDEN TAG soviel grässlich-entsetzliches mit armen ,wehrlosen Tieren...
    man darf einfach nicht wegsehen...

    ich habe gestern und die davorige Nacht immer wieder weinen müssen...bekomme die Bilder nicht aus meinem Kopf...in dem Punkt hätte ich besser nicht hingeschaut...man muss es nicht im TV oder auf Bildern sehen um zu wissen wie schrecklich es ist...
    aber,Kevin kam und sagt,Mamaaaa ich hab da was gesehen ..guck mal bitte,habe Dir einen Link geschickt:eben genau solchen eine Verlinkung in Facebook...

    Bilder..Tod..Leid...

    ich hoffe,bete..ich möchte hoffen,glauben das es eine Chance gibt etwas zu tun..es zu ändern...das nur ein Fünkchen Wahrheit an den Versprechen ist,das etwas unternommen wird und das *TÖTEN*ein Ende hat,,,,

    ich sende Dir noch *Eingemachtes*..erinnerst Du Dich daran??an Unser Eingemachtes :)

    und drück Dich von ganzem Herzen

    alles Liebe

    Deine Momo

    AntwortenLöschen
  12. Du Liebe Seele,

    diese schrecklichen Tierschlachtereien und Quälereien ,,oh ja diese Bilder kene ich auch..:(
    jedesmal kommen mir die Tränene..jedesmal macht es mich wütend ..ich könnte...würde...aber da ist es dann wieder:was kann ein Einzelner kleiner Mensch schon tun...es klingt so abgedroschen aber eine allein schafft es nicht..es müssen ALLE GEMEINSAM etwas unternehmen...und ich finde,wenn es mit einem Boykott einen Anfang findet,ist es ein guter Weg

    ich hoffe es einfach

    ...
    es;das Eingemachte:ist und bleibt für IMMER in UNSEREN HERZEN..ich hüte es wie einen Schatz

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann solche Berichte mittlerweile weder lesen noch sehen. Mir schnürt sich sofort die Kehle zu, wenn ich so viel Grausamkeit mitbekomme. Das einzige, wovor wir unsere Natur und die Tiere schützen müssen, ist der Mensch. Sonst nichts.

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angelika
    Wie wahr, wie war, du hast mir aus dem Herzen
    gesprochen. Da kann ich dir nur zustimmen!
    Danke für deinen Beitrag!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Angelika, ich kann Dir jedes Wort bestätigen. Es ist wirklich so, auch hier bei uns. Sogar unser Schäfchen Jacky wird als Monster angesehen...
    Meine Schwester wurde von einem Hund gebissen: der war ganz klein.
    Meine Tante wurde von einem Hund gebissen: der war ganz klein
    Benjamins Hund (schwarzer Schäfer, ganz wohlerzogen) wurde schon dreimal gebissen: die Hunde waren ganz klein
    Du siehst, Du hast total recht mit dem was Du da schreibst....
    Aber, eigentlich wollte ich ja "Danke" für die Glückwünsche sagen. Sie hat sich gefreut über so viele Guten Wünsche aus dem Internet.
    Ich wünsche Dir nun noch eine schöne Erste Adventwoche
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Bin gerade über deinen blog gestolpert, schöne tierbilder, gefällt mir sehr gut. lg sandra

    AntwortenLöschen
  17. Ooooh ... wie wahr ... kein Psychiater der Welt schafft das !

    Knuddelig Deine beiden Fellnasen :-) Ich jammer meinem HundeOmmel`chen auch noch hinter her ...
    wollte so gerne wieder einen (bereits alles organisiert-einen Beagle aus dem Versuchslabor) ... nu stellt sich plötzlich 1 Nachbar quer :-((
    Ein sehr verbitterter alter Mann, der zunehmend wunderlicher wird ... d.h. ich darf laut Hausverwaltung kein Hund halten :-(

    lieben Gruß & 5 für die Fellnasen
    Chrissie

    AntwortenLöschen