Hallo,

willkommen bei mylittleworld142




12 Dezember 2011

Ein Engel fliegt in die Nacht





Mama es ist wieder Montag,
es war von Sonntag auf Montag als Du "gegangen" bist. 
In der Nacht ... 


Und ein Engel fliegt in die Nacht (Nino de Angelo)


" ... niemand hatte hier für ihn Zeit ... "

Bestimmt hat Dir in den letzten Jahren diese Welt Angst gemacht ...
Ach Mama ...
Und Zeit ... so viel Zeit verschwendet ohne Dich ... Mama ...

Ach Mama ... es sind wieder Tränen um "Versäumtes".
Hätte ich ...
wäre ich ...
wenn ich ...

Zu spät ...



Mama, Du fehlst mir so sehr!!!


Viele bereiten sich auf Weihnachten vor,
wenn ich daran denke, könnte ich laufen, einfach nur laufen, weit weit weg.
Aber vor sich selbst kann man nicht davon laufen.
So muss ich DA durch, durch dieses Weihnachten, 

wenn wieder zum ersten Mal ein Mensch den ich liebe fehlt.


Ihr seid nicht mehr da ... seit 1987 ... es war immer eine Leere ... 
in mir
am Baum 
überall. 


Ach Mama, nun fehlst auch Du!!!






Kommentare:

  1. Liebe Angelika,
    ich weiß aus Erfahrung,wie weh gerade diese Zeit tut - die Freude in den Gesichtern anderer zu sehen und selbst....
    das Leben hat so viel Schmerz für uns bereit - .... aber auch viel Schönes -

    der Tag wird kommen, wo du auch diese Dinge wieder siehst -

    ich wünsche es dir -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Und ein Engel fliegt in die Nacht

    denn dort oben wartet viel mehr auf ihn.
    Und ich schau ihm noch lange nach...

    Meine liebe Angelika...

    ich finde das das Lied einfach in Deinen Post gehört und ich weiß wie schwer Dir schon jetzt der Gedanke an das Weihnachtsfest fällt aber,mache es so wie Du es Dir vorgenommen hast...lass Deine Lieben durch alte Familienbräuche ganz nach bei Dir verweilen und versuche,Deine Fröhlichkeit wieder zu finden...ich vermisse so ,Deinen oftmals auch kleinen *Schalk im Nacken*über den ich auch manches Mal schmunzeln musste...

    Deine Mama ist immer bei Dir und Dein Bruder ebenso..daran glaube ich ganz fest und ich bin mir sicher,sie sind sehr stolz Dich als Tochter-Schwester haben zu dürfen!!!
    ich wäre es
    alles Liebe und eine ganz feste Umarmung für Dich
    Deine Momo

    AntwortenLöschen
  3. Und ich schwör dir
    du wirst mir nie zu wenig
    ich gehör dir..
    wenn nicht für immer dann wenigstens Ewig
    eine Sekunde ohne dich geht nicht
    wenn nicht für immer dann wenigstens Ewig
    denn durch dich lebe ich


    ich musste es Dir einfach ganz zusenden...

    es ist wie die Inschrift...und ich finde
    Das*für immer geliebt* ist eben wie die Ewigkeit..
    diese verbindet Euch
    daran glaube ich einfach ganz feste

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika,

    ja gerade in dieser Zeit, fehlen uns unsere Lieben so sehr. Ich würde im Moment auch alles geben, wenn ich sie wieder bei mir hätte, aber das geht ja leider nicht. Danke für deine lieben Worte, ja, das Leben ist nicht leicht.

    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angelika, all deine Gedanken berühren, denn das Schicksal ist oft schwer, ich glaube da rollen so manche Tränen aus tiefe Erinnerungen an die Eltern, die uns verlassen haben oder mußten, und viele Fragen bleiben offen, und es gibt keinen Trost.
    Es bleiben aber auch dankbare schöne Erinnerungen zurück, die sollte man nicht vergessen….
    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika
    ich weiss wie schwer es ist, und wie sehr Dir all Deine Lieben fehlen. Versuche es so zu machen wie es Deine Mama gern hatte an Weihnachten.
    Für sie und in Erinnerung an sie. Sie wird es spüren. Ich höre immerwieder raus, dass Du denkst, Du hast ihr zu wenig gegeben. Das glaub ich aber nicht. Es kommt wirlich nicht auf die Zeit in Stunden an, sondern wie die Stunden miteinander waren. Sie hat doch gewusst wie lieb Du sie hast. Sie hat es doch gespürt.
    Denk immer dran, dass keine Mama mag, dass ihre Kinder weinen. Und doch würde sie Dich trösten wenn die Tränen fliessen.
    Lass Dich drücken
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika,

    die Worte von Elisabeth J.-S. unterschreibe ich.

    Die Leere bleibt. Alles ist kalt.

    Versuche, nur an Schönes zu denken.

    Ich fühle mit dir. - Bei mir ist alles dunkel.

    Unseren lieben Verstorbenen geht es jetzt besser. Sie leiden nicht mehr.

    Das ist mein einziger Trost.

    In lieber Verbundenheit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen